Generell gilt Folgendes: Das Verschieben oder das Drehen von Objekten funktioniert 

mit der gleichen Logik – sowohl im Grundriss als auch in der 3D-Ansicht.


Markierter Quader



Markierter Quader mit aktiviertem Griff



Quader mit aktiviertem Griff, um 0,5 m in z-Richtung verschoben. 

"Schieben” und "Drehen” in der Werkzeugleiste.


Klicken Sie auf ein Objekt in der aktuellen Szene, um es zu markieren. Das Koordinatensystem erscheint (siehe Abb.).


Sobald sich der Mauszeiger dem Koordinatensystem nähert (der x-, y- und z-Achse genauso wie der quadratischen Fläche zwischen den Achsen), 

wechselt seine ursprüngliche Farbe zu Gelb (siehe Abb.).


Klicken Sie einmal mit der linken Maustaste (siehe Abb.). 


Die Farbe der Achse oder der Fläche ändert sich von Gelb zu Orange.


Sie können das Objekt drehen oder verschieben, ohne die linke Maustaste gedrückt zu halten.


Drücken Sie "Esc", um diesen Befehl zu beenden.


Die Vorteile dieses Verfahrens sind vielfältig:

  • Das Verschieben und Drehen von Objekten ohne die Anforderung, die linke Maustaste während des Befehls die ganze Zeit gedrückt halten zu müssen.
  • Während dieses Befehls ist es möglich, andere Einstellungen zu ändern, z.B. das Zeichnungsraster. 
  • Sie können diese Operation z.B. in einem Fenster, etwa dem Grundriss, starten und den Befehl in der 3D-Ansicht beenden. 
  • Auch der Ansichtspunkt kann während dieses Befehls verändert werden.(Sie können die Ansicht drehen, verschieben sowie ein- und auszoomen.)
  • Das Verschieben, Drehen und Skalieren sind die wichtigsten Befehle für die Konstruktion einer Szene. Sie finden diese Befehle im Menü “Start“.
  • Während eines aktiven Befehls können Sie an der Form des Mauszeigers erkennen, welchen Befehl Sie aufgerufen haben (siehe Abb.).


Griffe und Cursor für einige Operationen (Fotomontage). 

Von links nach rechts: Objekt verschieben, drehen, skalieren.