Zwischen den Kamerapositionen wird der Pfad, welchen die Kamera abläuft, automatisch angelegt. Standardmäßig wird dafür

die Akima-Interpolation für den Pfad verwendet. Diese Interpolation kann auch umgeschaltet werden. Dazu wählen Sie im

Kontextmenü des Animationsknotens im Szenenbaum eine der drei Interpolationsfunktionen:


(1) Lineare Interpolation

Dies ist die einfachste Art der Interpolation. Sie verbindet Punkte mittels einer Linie. Die Werte zwischen den Punkten werden

linear ermittelt. Dies führt meistens zu einem Ruck beim Aufnahmepunkt.


Lineare Interpolation



(2) Kubische Interpolation

Diese Interpolation führt zu einer weichen Kurve zwischen den Punkten. Dies garantiert einen glatten und ruckfreien Verlauf.

Allerdings sind größere Abweichungen von der direkten Verbindung zwischen den Aufnahmepunkten möglich.


Kubische Interpolation



(3) Akima Interpolation

Dieser Interpolationstyp kreiert ebenfalls eine weiche Kurve zwischen den Punkten. Die Akima-Kurve bleibt aber näher an der

direkten Verbindung der Punkte als die kubische Interpolation.


Akima-Interpolation