In der Tunnelleiste auf der linken Seite der Benutzeroberfläche kann man die Angaben für die Tunnelgeometrie und die Berechnungs­parameter eingeben.


Tunnelparameter Liste


Geometrie Tunnel

Der Tunnelquerschnitt kann im Eingabefeld Form entweder rechteckig oder halbrund gewählt werden.

Tunnelquerschnitt wählen


Bei ReluxTunnel wird zwischen Länge und Länge total unterschieden.


Im Eingabefeld "Länge total" wird die tatsächliche Tunnellänge eingetragen. Das Eingabefeld "Länge" legt fest, mit welcher Länge der Tunnel im Programm dargestellt wird. 

Aus Gründen der Übersichtlichkeit ist es nicht sinnvoll, sehr lange Tunnel komplett darzustellen, da nach den Leuchten der Adaptationsbeleuchtung nur noch die Durchfahrtsleuchten mit konstantem Abstand folgen. 

Der Wert für Länge wird automatisch berechnet (doppelte Länge der Einfahrtsstrecke plus Länge der Übergangsstrecke) und ist deswegen grau hinterlegt. 

Entsprechend Voreinstellung beträgt der Wert anfangs 300 m und wird nach Eingabe von Geschwindigkeit und Leuchtdichte unter Berechnungsvorgaben neu berechnet und angezeigt. 

Falls der reale Tunnel kürzer ist als automatisch berechnet, wird im Eingabefeld Länge der Wert übernommen, welcher bei Länge total eingegeben wurde. 


Falls man die Länge des dargestellten Tunnels selber bestimmen will, kann man auf das Icon klicken und bei den Allgemeinen Einstellungen das Häkchen für Länge des Modells automatisch festlegen entfernen. Danach ist das Eingabefeld Länge nicht mehr grau hinterlegt und es kann ein eigener Wert eingegeben werden.


Automatische Berechnung der Länge des Modells ist deaktiviert


Im Eingabefeld "Höhe total" wird die Tunnelhöhe (Unterkante der Tunneldecke) eingetragen.


Fahrbahn

Für die Fahrbahn können die Breite, die Anzahl der Fahrspuren, die Breite eines eventuell vorhandenen Standstreifens rechts der Fahrbahn und die Eigenschaften des Fahrbahnbelages (R-Tabelle und q0) eingegeben werden.


Eingabemöglichkeiten für die Fahrbahn


Wände

Für die rechte und linke Tunnelwand können jeweils die Breite und Höhe des Gehweges, die Höhe der zu berechnenden Wand und der diffuse Reflexionsgrad der Wand eingegeben werden.


Eingabemöglichkeiten für die Tunnelwände


Die Eingaben zur Tunnelgeometrie lassen sich gut in der 3D-Darstellung betrachten und kontrollieren.



Normale Ansicht (links) und Drahtgitteransicht (rechts)