Nachdem man eine Leuchtenreihe generiert hat, ist es möglich, die Basisparameter für diese Leuchtenreihe zu setzen. 

Dazu muss man in der Szenenleiste die entsprechende Leuchtenreihe markieren und in der Tunnelleiste werden die Parameter angezeigt und können geändert werden. 

Im Eingabefeld Beleuchtungstyp wird die Leuchtenreihe der Durchgangs- oder Adaptationsbeleuchtung zugeordnet.


Zuordnung des Leuchtentypes zur Durchgangs- oder Adaptationsbeleuchtung


Ausserdem können auch die Leuchtenkoordinaten und –ausrichtewinkel, die Anzahl der Leuchtenreihen, der Leuchtenabstand und die Leuchtenstückzahl festgelegt werden.

Wenn eine Leuchtenreihe mit mehreren Reihen erzeugt wird, werden diese Reihen automatisch synchronisiert (z.B. bei Änderung des Leuchtentypes oder der Koordinaten).


Im Eingabefeld In Stückliste kann man zwischen zwei Optionen wählen. 

Die Option normal auflisten bedeutet, dass die angewählte Leuchtenreihe in der Leuchtenstückliste aufgeführt wird. 

Die Option bereits aufgelistet bedeutet, dass die angewählte Leuchtenreihe in der Leuchtenstückliste nicht aufgeführt wird. 


Diese Option kommt zum Beispiel zur Anwendung bei einem Tunnel mit Gegenverkehr und je einer Relux-Berechnung pro Tunnelportal. 

Da bei beiden Berechnungen die Durchfahrtsleuchten berücksichtigt werden, würden sie in den beiden Leuchtenstücklisten der Relux-Projekte angegeben werden und damit eine falsche Gesamtleuchtenstückzahl für die Durchfahrtsleuchten entstehen. 


Deswegen wird man im zweiten Relux-Projekt die Durchfahrtsleuchten mit der Option bereits aufgelistet definieren.


Hinweis: Wenn man im Eingabefeld Anzahl den Wert -1 eingibt, wird die Leuchtenreihe mit dem angegebenen Leuchtenabstand Delta bis zum Ende des Tunnels fortgesetzt.


Leuchtenreihe für den kompletten Tunnel erstellen


Wenn man in der Menüleiste auf das Iconklickt, wird die Leuchtenreihe in einer Liste dargestellt mit Angaben zu x-Koordinate (Abstand zum Tunnelportal), 

Abstand zur vorhergehenden Leuchte, Schaltgruppe und Leuchtenleistung/Lampenlichtstrom. 

Mit dem Icon wechselt man wieder zur vorherigen Darstellung.


Listendarstellung der Leuchtenreihe


In der Listendarstellung kann man manuelle Änderungen an allen aufgelisteten Parametern für jede einzelne Leuchte vornehmen.


Die x-Koordinate und der Abstand zur vorhergehenden Leuchte können durch Eingabe von individuellen Werten verändert werden. 


Wenn eine Leuchte um einen bestimmten Wert verschoben werden soll, ist es auch möglich, 

im Eingabefeld den Cursor ganz rechts zu positionieren und ein Plus- oder Minuszeichen und den gewünschten Wert der Verschiebung einzugeben. 

Das Programm errechnet dann automatisch den neuen Wert.




Eingabe der Verschiebung um 2 m (links) und danach Anzeige des automatisch berechneten neuen Wertes (rechts)


Eine Änderung der Schaltgruppe und Leuchtenleistung/Lampen­lichtstrom ist nur möglich, wenn es dafür andere Optionen gibt. 


Wenn für die Durchgangsbeleuchtung z.B. nur eine Schaltgruppe oder ein Leuchtentyp festgelegt wurde, so kann auch keine Änderung vorgenommen werden. 

Wenn für die Adaptationsbeleuchtung z.B. vier Leuchtentypen festgelegt wurden, 

so kann man den angegebenen Leuchtentyp durch einen der drei anderen Leuchtentypen ersetzen.


Es ist auch eine gleichzeitige Änderung von mehreren Leuchten möglich. Dazu müssen die gewünschten Eingabefelder markiert werden. Zum Markieren eines Bereiches klickt man links von der Leuchtennummer der ersten gewünschten Zeile, hält die linke Maustaste gedrückt und zieht dann bis zur letzten gewünschten Zeile. 


Zum Markieren mehrerer Bereiche klickt man links von der Leuchtennummer der ersten gewünschten Zeile und durch gleichzeitiges Drücken der Strg-Taste und weitere Klicks mit der linken Maustaste können weitere Leuchten markiert werden.



Markierung eines Bereiches (links) und Markierung mehrerer Bereiche (rechts)


Wenn man eine oder mehrere Leuchten ausgewählt hat, kann man folgende Icons benutzen. 

Mit dem Icon fügt man eine Kopie einer ausgewählten Leuchte ein. 

Mit dem Icon löscht man die ausgewählte Leuchte. 

Mit dem Icon aktiviert man den Verschiebe-Modus. 


Man markiert die erste zu verschiebende Leuchte und ändert deren x-Position und gleichzeitig werden alle folgenden Leuchten ebenfalls um den gleichen Wert verschoben. 

Man muss wieder auf das Icon klicken, um den Verschiebemodus zu beenden.


Wenn man für mehrere Leuchten Werte in den Eingabefeldern ändern will, 

muss man die gewünschten Zeilen wie oben beschrieben markieren, drückt dann die Strg-Taste und klickt in das zu ändernde Eingabefeld, 

gibt den neuen Wert ein und dieser wird dann automatisch für alle anderen markierten Eingabefelder übernommen.



Markierung mehrerer Eingabefelder (links) und Änderung der Werte (rechts)


Die Möglichkeiten der automatischen Platzierung werden im Kapitel Berechnung beschrieben.