Die Blendung durch Leuchten kann mit Hilfe des UGR (Unified Glare Rating)-Verfahrens der CIE bewertet werden. Dabei wird die Blendung  der ganzen Beleuchtungsanlage für eine definierte Beobachterposition berechnet. Je nach Schwierigkeit verschiedener Sehaufgaben, sind laut DIN EN 12464-1, unterschiedliche UGR-Werte einzuhalten. Zum Hinzufügen eines  neuen UGR-Beobachters  gehen Sie auf “Einfügen/Messobjekt/UGR“. Mit dem ersten Klick im Grundriss oder 3D-Ansicht wir ein neuer UGR-Punkt erstellt. Der Beobachter wird in einer Standardhöhe von 1.2 Meter platziert und hat einen Blickwinkelbereich von +15 und -15 Grad. Der neue UGR Beobachter wir im Szenenbaum wie folgt platziert:



Für den UGR Beobachter können folgende Parameter gesetzt werden:

  • Blickrichtung: Bestimmt die Blickrichtung in Grad. Wobei 0 Grad bei Nord liegt. Die Richtung kann auch interaktiv über das Rotieren Werkzeug geändert werden.
  • Winkel -: Grenzt den Blickrichtung in negativer Richtung  (gegen den Uhrzeigersinn) ein.
  • Winkel +: Grenzt den Blickrichtung in positiver Richtung  (im Uhrzeigersinn) ein.
  • Schrittweite:  Zeigt in welchem Abstand in Grad der Beobachter gemessen wird.
  • Neigung: Zeigt die Neigung des Beobachters zwischen -90 und +90 Grad an. Bei positivem Winkel schaut der Beobachter nach oben, bei negativem Winkel schaut der Beobachter nach unten.


Wird ein UGR-Beobachter selektiert, erscheinen im Ribbonbar die Beobachterwerkzeuge. Hier kann der Sehbereich des Beobachters mittels Animation geprüft werden. Weitere Informationen zu den Beobachterwerkzeugen finden sich im Kapitel <link>Observer GR</link>. Nach einer Berechnung der Szene kann über den Ausgabebaum unter „Berechnungsergebnisse/UGR“ die Ausgabe für die Blendungsbewertung geöffnet werden. In der Ausgabe wird der maximale UGR-Wert angedruckt. Zudem wird die Blendung im Winkelbereich als rote Linie in einem Diagramm dargestellt. Oben rechts

in der Ausgabe wird die Blickrichtung des Beobachters dargestellt. Falls Blendung in diesem Bereich auftritt, wird  dies mit einer roten Linie gekennzeichnet.



 Ausgabe für einen UGR-Beobachter